OPPENWEHE.DE

HERZLICH WILLKOMMEN

Vereine gedenken den Opfern der Weltkriege

In Oppenwehe haben einige Vereine nach vorheriger zeitlicher Absprache und unter Einhaltung der aktuell geltenden Kontaktbeschränkungen den Opfern der Weltkriege gedacht. Die sehr kleinen Abordnungen der Vereine ließen es sich nicht nehmen, das Oppenweher Kriegerdenkmal am Volkstrauertag (Sonntag, 15.11.2020) zu besuchen. Trotz der aktuell schwierigen Zeiten sollte dies eine angemessene Geste sein, den Verstorbenen Respekt zu erweisen.

 

Fotos.:

Abordnung Kyffhäuserkameradschaft: Jürgen Peglow & Andreas Schlömp

Abordnung Schützenverein: Matthias Spreen & Dirk Bürger

Abordnung Freiwillige Feuerwehr: Paul Melcher

Volkstrauertag 2020

Der Volkstrauertag blickt auf eine lange Geschichte zurück.

Erstmalig 1922 begangen ist der Volkstrauertag seit 1952 ist in der Bundesrepublik Deutschland ein nationaler Trauertag. Getrauert wird um die Opfer zweier Weltkriege und des Nationalsozialismus. Im Wandel der Zeit steht heute neben dem Gedenken die mahnende Erinnerung an alle Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft im Zentrum des Gedenkens Erstmalig nach dem zweiten Weltkrieg konnte in diesem Jahr am Volkstrauertag die Gedenkfeier am Ehrenmal wegen der Corona Pandemie mit den tiefgreifenden, notwendigen Kontaktbeschränkungen nicht wie gewohnt öffentlich stattfinden.

Das Innehalten am Ehrenmal ist aber ein wichtiger Bestandteil, wenn wir uns vor Augen halten, wie sich uns die Welt ein Jahrhundert nach den ersten Schüssen des Ersten Weltkrieges heute darstellt. Damit angemessen dem Gedenken an diesen besonderen Tag Rechnung getragen wurde, haben die Ratsmitglieder Michael Baude und Dietmar Meier den Kranz der Gemeinde Stemwede in Stillem Gedenken am Ehrenmal in Oppenwehe niedergelegt und sich vor den Opfern von Gewaltherrschaft sowie aller Kriegsopfer und im Dienst gestorbenen Soldaten von Oppenwehe aber auch weltweit verneigt. In diesem Zusammenhang sollte sich jeder die Zeit nehmen, nachdenklich zu sein, um festzustellen, wie gut es uns geht, dürfen wir doch in Frieden leben. Alle Beteiligten hoffen, dass die Gedenkfeier zum Volkstrauertag im Jahr 2021 wieder wie gewohnt stattfinden kann.

 

Wasser für die Dörfer in Bweranyange

das ist das Ziel der deutschen Partner des Kirchenkreises Lübbecke für die Menschen im Bweranyange Distrikt in Tansania. Viele Gruppen in den Gemeinden des Nordkreises im Lübbecker Land sind daran beteiligt.  Stolz präsentieren die tansanischen Freunde die Zapfstelle für sauberes Wasser im Dorf Kiruruma. (Foto) Das Projekt wurde nach einem 1wöchigen Hygieneseminar und Vereinbarungen der Nutzungsregeln der Wasserstelle feierlich an das Wasserkommitee im Dorf übergeben.

Die Gesamtkosten für Planung, Vermessungen, Bohrungen und Verlegen der Leitungen sowie das abschließende Seminar betrugen ca. 24.000 €. Die halbe Summe wurde durch den Erlös der Pizzeria für Tansania in den verschiedenen Gemeinden eingenommen, die 2. Hälfte wurde von „Brot für die Welt“ finanziert.

Die langen Wege der Frauen und Kinder zur natürlichen Wasserquelle von ca. 5-7 km sind vorbei. Sie waren viele Stunden am Tag mit dem Holen von Wasser beschäftigt. Nun können die Kinder die Zeit für ihre Schulbildung nutzen und die Frauen für andere Dinge im Haus und Garten.

Das 2. Wasserprojekt für ein weiteres Dorf ist schon angedacht, es fehlen noch die finanziellen Mittel für die Umsetzung. Leider konnte im Jahr 2020 die Pizzeria für Tansania in Wehdem nicht stattfinden, auch die Pizzeria in Oppenwehe am kommenden November-Wochenende musste aufgrund der Kontaktbeschränkungen abgesagt werden. Stattdessen findet jeweils am 14.11. und 15.11. um 18 Uhr eine Abendandacht in der Oppenweher Kirche statt. Es werden Bilder vom Wasserprojekt gezeigt und tansanische Musik wird zu hören sein. Weihnachtsspenden für das nächste Projekt werden gern im Gemeindebüro entgegengenommen.

 

Andrea Schäffer

 

 

Absage Terminabsprache der Vereine

Das Treffen der Vereinsverantwortlichen der Oppenweher Vereine zur Terminabsprache für das Jahr 2021 wird abgesagt. Die Vereine reichen bitte ihre Terminplanung per eMail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ein.

„Alte Garde“ des SV Oppenwehe unterstützt bei der Renovierung des Landesleistungsstütztpunktes

„Rentner haben doch keine Zeit!“, heißt es im Volksmund. Doch eine Gruppe von Altgardisten des SV Oppenwehe 1920 e. V. beweist das Gegenteil. An mehreren Tagen führten sie umfangreiche Malerarbeiten am und um den Schießstand des Oppenweher Schießsportzentrums durch. Ein Dank geht raus an jeden freiwilligen Helfer, der den Verein in dieser schwierigen Zeit unterstützt und dafür sorgt, dass das Vereinsleben unter Einhaltung der aktuell geltenden Hygienevorschriften bestmöglich am Laufen gehalten wird.   

 

 

 

Foto von links.:

 

Karl-Heinz Becker, Gerd Barkhüser, Alfred Melcher, Wolfgang Pinke, Wilfried Lübbe,

Horst Spreen, Karl-Heinz Leermann, Friedhelm Bohne (es fehlt: Hans-Rudolf Galla)

 

 

Weihnachtspokal

Das beliebte im Wechsel mit dem Schützenverein ausgerichtete Weihnachtspokalschießen am 6 Dezember, fällt dieses Jahr aus Corona bekannten Gründen aus.

Wir wünschen allen Oppenwehern eine besinnliche Adventszeit, und ein Frohes Weihnachtsfest.

 

Bleibt gesund.

Vorstand Kyffhäuser

Wiederaufnahme des Schießbetriebs im Landesleistungsstützpunkt des SV Oppenwehe

Der Trainingsbetrieb im Schießsportzentrum Oppenwehe wird ab Montag, dem 12. Oktober wiederaufgenommen, teilte die Sportleitung nach intensivem Austausch mit dem Vorstand mit. Zuvor wurden einige essentielle Baumaßnahmen im Landesleistungszentrum Oppenwehe fertiggestellt.

Unter Einhaltung des entwickelten Corona-Schutzkonzepts wird zunächst das Luftgewehr- und das Pistolenschießen durchgeführt. Die Trainingsgruppen der Schießgruppe werden wie folgt eingeteilt:

Montags: Damen 20:00 - 21:30 Uhr

Dienstags: Senioren Auflage sitzend 18:30 – 19:45 Uhr, Luftgewehr stehend/ Auflage 20:00 – 21:30 Uhr

Mittwochs: (Luft-) Pistole 19:00 – 20:30 Uhr

Freitags: Schüler/ Jugend 17:30 – 19:00 Uhr

 

Verschiebung Terminabsprache 2020

Stemwede/Oppenwehe........bo.

Das Treffen der Vereinsverantwortlichen der Oppenweher Vereine zur Terminabsprache für das Jahr 2021 wird verlegt. Die Zusammenkunft findet nun am Montag, den 2. November 2020 statt. Beim Besprechungsort bleibt es beim Gasthaus Moorhof Huck um 19.30 Uhr.

Absage Laienspielschar Termine

Stemwede/Oppenwehe........bo.

 

Die seit 1924 bestehende Laienspielschar aus Oppenwehe bedauert außerordentlich, dass auch sie, der Pandemie geschuldet, dieses Jahr leider keine Aufführungen präsentieren können. Bis auf die Zeit während des 2. Weltkrieges hatte die Theatergruppe in ihrer 96jährigen Geschichte ununterbrochen jedes Jahr die zahlreichen Zuschauer in illustrer Weise unterhalten.

Nach Absprache mit Meiers Deele als Aufführungsort, kann dieses Jahr seitens der Laienspielschar keine 100prozentige Gewähr zur Einhaltung der vorgeschriebenen Regeln gegeben werden. Ein Theaterstück für diese Saison war bereits gefunden, doch nun verschwinden die „Drehbücher“ hierfür erst einmal bis 2021 wieder in der Schublade. Erst seit zwei Jahren gibt es in der Laienspielschar eine Gruppe junger Schauspieler und Schauspielerinnen, die „Kloogschieters“, wie sie einmal genannt wurden. Diese Gruppe übt unter der Regie von Andrea Melcher bereits ein Stück ein, welches dann nicht öffentlich, sondern nur im Angehörigenkreis aufgeführt werden soll. Stefan Köllner als Vorsitzender der Laienspielschar Oppenwehe bittet alle um Verständnis für die schweren Herzens getroffenen Maßnahmen.

SV Oppenwehe sagt den Dorfpokal 2020 ab – die weiterhin angespannte Corona-Lage lässt die Austragung nicht zu

Aufgrund der weiterhin angespannten Lage in Bezug auf die Corona-Pandemie und nach Abstimmung mit dem Vereinswirt „Meier´s Deele“ hat sich der Vorstand des Schützenvereins Oppenwehe 1920 e. V. darauf verständigt, das beliebte Dorfpokal-Schießen am 26. September in diesem Jahr abzusagen.

Diese Entscheidung fällt dem Vorstand nicht leicht, jedoch lassen die momentanen Umstände eine Austragung nicht zu. Der Vorstand steht im stetigen Austausch um die Machbarkeit, der weiteren im Jahresplan gelisteten Veranstaltungen, zu prüfen. Sobald es Neuigkeiten gibt, werden die Mitglieder über die bekannten Kanäle informiert. Bis dahin bedankt sich der Vorstand für das Verständnis.