OPPENWEHE.DE

HERZLICH WILLKOMMEN

Archiv 2019

Jahreshauptversammlung 2020

Am Montag, den 13. Januar 2020, führt der Verein WIR in Oppenwehe e.V. seine Jahreshauptversammlung im Vereinsgasthaus Meier‘s Deele durch.

Die Versammlung, zu der alle Mitglieder eingeladen sind, beginnt um 19:30 Uhr. Der Vorstand weist darauf hin, dass das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2019 mit den Einladungen verschickt wurde und auf der Versammlung ausliegt.

Vorläufige Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Totenehrung
  3. Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2019
  4. Bericht des Vorstandes
  5. Kassenbericht 2019
  6. Bericht der Kassenprüfer
  7. Antrag auf Entlastung des Vorstandes
  8. Wahlen
  9. Verschiedenes und Anträge

 

Zusatzanträge zur Tagesordnung bitten wir bis 8 Tage vor der Jahreshauptversammlung an den 1. Vorsitzenden, Dirk Priesmeier zu senden.

 

 

Das Protokoll zur Jahreshauptversammlung 2019 kann hier herunterladen werden.

Gottesdienste Feiertage in Oppenwehe

HEILIGABEND, Dienstag, 24. Dez.  2019

 

15.00 Uhr       Christvesper mit Krippenspiel

(Pfrn. Sigrid Mettenbrink)

16.15 Uhr       Christvesper mit Krippenspiel

(Pfrn. Sigrid Mettenbrink)

17.30 Uhr       Christvesper mit Posaunenchor

(Pfrn. Sigrid Mettenbrink)

 

1.Weihnachtstag, Mittwoch, 25. Dez. 2019

 

10.00 Uhr       Fest-Gottesdienst mit Pos.-Chor und 

                        Abendmahlsfeier

 

Silvester (Dienstag), 31. Dez. 2019

 

17.00 Uhr       Jahresabschlussgottesdienst mit

                        Abendmahlsfeier und Posaunenchor

(Pfrn. Sigrid Mettenbrink)

 

Neujahr (Mittwoch), 01. Jan. 2020:

17.00 Uhr       Regionalgottesdienst, alle Gemeinden aus

                        Stemwede, (Pfrn. Sigrid Mettenbrink)

 

 

Weihnachtspokal in Oppenwehe - Jäger sichern sich den ersten Platz

Oppenwehe (bol)… Einen wahrlich spannenden Wettkampf lieferten sich am ersten Advent die Oppenweher. Der Schützenverein hatte zum traditionellen Weihnachtspokal eingeladen und insgesamt 21 Mannschaften der örtlichen Vereine trafen sich im Oppenweher Schießsportzentrum zu einem Ringen um die begehrten Pokale.

Der erste Vorsitzende Matthias Spreen begrüßte alle Anwesenden, darunter den amtierenden Jungkönig und aktuellen Kreiskönig Daniel Eickenhorst, Altmajestät Andreas Martens und den Ehrenvorsitzenden Friedhelm Bohne. Spreen freute sich über die gute Beteiligung, zeige sie doch die Beliebtheit dieser Veranstaltung.

Am zielsichersten erwies sich bei den Herren die Gruppe der Jäger. Lennart Heselmeier, Malon Bockhorn, Henrik Heselmeier, Ino Bening und Michel Leermann sicherten sich mit 257,9 Ring den ersten Platz.

Bei den Frauen setzten sich die Damen der Kyffhäuser mit Adelheid Heitmann, Edith Schimmeck, Christa Klamor, Marianne Peglow, sowie Marion Kramer durch und errangen mit 255,2 Ring den 1. Platz. Knapp dahinter, auf Platz 2 mit 253,0 Ringen, die erste Damenschießgruppe mit Silke Sämann, Anke Lütkemeier, Marlies Fröhlich, Manuela Schlömp und Silke Bierenriede. Den 3. Platz belegten mit 246,3 Ring die Damen der Mühlengruppe, vertreten durch Irka Müller, Monika Eilmes, Sigird Lübke, Annika Römer und Sigrid Sengebusch.

Bei den Herren landete auf dem zweiten Platz die Feuerwehr, vertreten durch Dennis Meier, Simon Schlömp, Rene Spreen, Paul Melcher und Thorsten Geldmeier, mit 257,2 Ringen.Lediglich Platz 3 belegte der erfolgsverwöhnte WZB mit Gerd Schlottmann, Carsten Spreen, Volker Wagenfeld, Andreas Spreen, Ralf Manske und geschossenen 256,7 Ring.

Beim Kinderpokal belegte Hannah Meier den ersten Platz, dicht gefolgt von Sabrina Huck Platz zwei und Merle Meier Platz drei.

Bei dem Wettkampf um den Karl Heinz Meier Gedächtnispokal wurde in diesem Jahr auf eine Tannenbaum Scheibe geschossen. Nur Volker Korte schaffte die Schußvorgaben und sicherte sich damit verdient für ein Jahr den begehrten Pokal.

Beim parallel stattfindenden Preisschießen konnte sich Hartmut „Schmitti“ Schmidt mit einem sensationellen Teiler von 7,4 über den ersten Preis freuen.

Der sogenannte Ortsteilpokal ging in diesem Jahr an den Ortsteil Hasenheide/Nagelsiedlung. Friedhelm Eilmes setzte sich im Wettstreit mit den Vertretern aller Ortsteile durch und sicherte die begehrte Trophäe für ein Jahr. Platz zwei errang für das Bulzendorf Marc Bollhorst, Platz drei ging in den Steinkamp an Volker Korte.

Beste Einzelschützin am ersten Advent war Silke Sämann mit 52,5 Ring, bei den Herren war Gerd Schlottmann mit 53,2 Ring bester Tagesschütze.

Einen besonderen Dank richtete Matthias Spreen an die Standaufsicht und Auswertung. Insgesamt 10 Schützinnen und Schützen sorgten für einen reibungslosen Ablauf der gut besuchten Veranstaltung.

Des Weiteren ging ein großes Dankeschön an die gesamte Damenschießgruppe für das weihnachtliche Schmücken der Schießhalle und das reichhaltige Kuchenbuffet.

Am Ende wünsche Spreen allen Anwesenden noch eine besinnliche Vorweihnachtszeit.

 Fotohinweis: Sieger der einzelnen Wettbewerbe

 Fotohinweis Standaufsicht: von links: Manuela Schlömp, Bianca Meuser, Tatjana Spreen, Hartwig Müller, Henrik Pieper, Matthias Nolting, Michael Holle, Günter Sprado, Mathias Heitmann, Jan Döhnert, Matthias Spreen

Schützenverein Oppenwehe Jahreshauptversammlung

Am Samstag, den 11. Januar 2020, führt der Schützenverein Oppenwehe v. 1920 e.V. im Jubiläumsjahr seine Jahreshauptversammlung im Vereinsgasthaus Meiers Deele durch. Beginn der Versammlung, zu der alle Mitglieder eingeladen sind, ist 20 Uhr. Der Vorstand weist darauf hin, dass das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2019 ab sofort auf der Internetseite des Vereins (http://www.schuetzenverein-oppenwehe.de) eingesehen werden kann und auf der Versammlung ausliegt. Anträge sollten unverzüglich, spätestens jedoch bis 14 Tage vor der Versammlung, beim Vorstand eingereicht werden.

 

Vorläufige Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Totenehrung
  2. Zustimmung des Protokolls der JHV 2019
  3. Berichte des ersten Vorsitzenden und der Spartenleiter
  4. Geschäftsbericht
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Antrag auf Entlastung des Vorstandes
  7. Stand der Vorbereitungen des Jubiläums 2020
  8. Wahlen
  9. Winterfest-Sommerfest/Jubiläum
  10. Ehrungen
  11. Verschiedenes
  12. Anträge

 

gez.: Der Vorstand

 

Des Weiteren werden die einzelnen Bilder an der Mühle noch einmal zum Kauf angeboten. Außerdem wird erstmals die fertig gedruckte Festschrift zum 100. Jubiläum präsentiert und verkauft.

Ehrungen Fa. Geldmeier Oppenwehe

Stemwede/Oppenwehe........bo.

Zu einem Ehrungs- und Dankeschön Abend hatte in diesen Tagen die Oppenweher Firma Geldmeier Maschinenbau Metallbearbeitung und Fördertechnik GmbH drei Mitarbeiter besonders eingeladen, die seit mehr als 25 Jahren dem Betrieb angehören. Der heute 42-Jährige Oppenweher Mario Barkhüser begann seine Tätigkeit ab 1994 in der Firma mit einer Lehre als Metallbauer in der Konstruktion. Noch heute ist er, wie von der Firmenleitung gesagt wurde, in vielen Bereichen voll einsetzbar. Verantwortlich und hauptsächlich fertigt und schweißt er heute im Auftrag Teile für eine Förderanlagenfirma in Melle. In seiner Freizeit ist der verheiratete Familienvater engagiert in der familieneigenen Landwirtschaft tätig.

Der ebenfalls in Oppenwehe wohnende Wolfgang Rose kam als gelernter Maschinenschlosser vor 25 Jahren in den Oppenweher Familienbetrieb. Der heute 55-Jährige erledigt gewissenhaft seine Arbeiten im Maschinenbau und ist für die Rohfertigung und Montage von Maschinen zuständig. Viel Herzblut fließt in seiner Freizeit für einen Corrado, der akribisch gepflegt wird und fast nur in der wärmeren Jahreszeit benutzt wird.

Am längsten in dem über 175-jährigen und 30 Mitarbeiter zählenden Familienbetrieb ist unter den Jubilaren der 50-Jährige Oppenweher Andreas Spreen. Bereits 1991 absolvierte er eine Lehre als Maschinenschlosser. Zwischendurch sammelte er auch woanders Erfahrungen und führte Weiterbildungen durch, bis hin zum Techniker. Noch heute ist er, nach einer gesamten Firmenzugehörigkeit von 25 Jahren, im Bereich Maschinenbau und Lohnfertigung tätig. Der verheiratete Familienvater, passionierte Laienspieler und Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, hat in der Freizeit auch Spaß an der Arbeit im familieneigenen Landwirtschaftsbetrieb.

Zu den ersten Gratulanten gehörte neben Ingrid und Willi Geldmeier der Juniorchef Jürgen Geldmeier. Ein großzügiges Geldgeschenk seitens des Betriebes rundete die Ehrungsstunde mit einem gemeinsamen Essen während einer Weihnachtsfeier ab.

Foto (Fa. Geldmeier): v. li. Jürgen Geldmeier, Wolfgang Rose, Stephanie Barkhüser, Mario Barkhüser, Michaela Spreen und Andreas Spreen.